Lichtdurchflutet, hell und offen – mit dem Mirage Bistrot erscheint eine neue gastronomische und kulturelle Oase im Wedding. Mitten im Herzen des ehemaligen Arbeiterbezirks, hat das französische Bistrot im Juli 2017 seine Türen geöffnet. Sorgfältig ausgesuchte Angebote und die hervorragende Qualität der landestypisch-französischen Produkte knüpfen am Glanz des ehemaligen französischen Sektors an.

Eines der Schaufenster des Mirage Bistrot beherbergt die Vitrine Blanche. Hier haben lokale Künstler und Designer die Möglichkeit ihre Arbeiten nach innen und außen zu präsentieren und sie als Plattform zu nutzen, um sich weiter zu vernetzen. Jede Ausstellung findet über eine Dauer von 3 Wochen statt.

http://mirage.berlin/

Programm

Portrait No65

Street Photography
06.-12.09. // 10-20:00 Uhr

Alltag, Kunst und Augenblick gehören zusammen und stellen unterschiedliche Stränge der gleichen Erzählung dar. Sie drücken vielfältige Aspekte desselben Gefühls aus: Veränderung als die Entstehung von etwas Neuem.

No65 entstand im ehemaligen Kunststandort Stattbad Wedding als Fotoprojekt von Anna Niedhart. In Zusammenarbeit mit den Fotografen Marc Brinkmeier und Peter Lorenz wurden über vier Jahre hinweg Situationen, Menschen und Eindrücke aus dem Berliner Stadtteil Wedding fotografiert. Dabei geht es darum, das kontrastreiche Nebeneinander ungleicher Lebensrealitäten festzuhalten und damit eine spannungsgeladene Analyse des Alltags zu bebildern. Neben den Portraits der Menschen, fangen die Bilder auch immer den Hintergrund der Straße ein. Die Bilder sind geprägt von Grafiiti-Schriftzügen und Streetart Arbeiten, die besonders im Umfeld des ehemaligen Stattbad Wedding zahlreich entstanden sind.

Die unterschiedlichen Konzepte und Stile der Fotografen spiegeln dabei die inhaltliche Vielfalt ihres Sujets wider. Dadurch greift das Konzept der No65 Fotokollektion den für den Stadtteil Wedding symptomatischen Stilreichtum auf und kreiert eine faszinierende Mischung aus Schnappschüssen, Reportagen und Porträts. Diese Langzeitdokumentationen zeichnen sich durch ihre Nähe zum Geschehen sowie die feine Beobachtungsgabe und Ausdauer ihrer Macher aus. Mit einer Ausstellung von zwölf plakatgroßen Fotos am Nettelbeckplatz an der Außenfassade des Weddinger Mirage macht die Agentur Rainbow Unicorn nun die Bilder den Menschen und der Straße wieder verfügbar. Außerdem präsentiert der gleichnamige Bildband eine Selektion der Fotografien nun erstmals vereint in einem Buch.

In diesen Wedding-Impressionen zeigt Anna Niedhart die Schönheit des Unperfekten, starke Charaktere und komische bis groteske Momente, die sie zum Teil mit dem Handy fotografiert. Ihre Fotos sind Schnappschüsse und Momentaufnahmen, in denen sie Straßenszenen fixiert.

Die dokumentarischen Sozialstudien von Marc Brinkmeier sind vor allem eine Suche nach dem Inneren des Menschen. Seine Fotos porträtieren die Anwohner und Ladenbetreiber der Gerichtstraße seit 2014.

Peter Lorenz arbeitet gerne mit abstrahierten Bildkompositionen. In diesem Stil fotografiert er das verlassene Stattbad Wedding, Inszenierungen eines Fashiondandys, Streetstyles sowie Straßenporträts der Müllerstraße. (Text: Yvonne Sonyaa App)

Die Ausstellung an der Außenfassade des Mirage am Nettelbeckplatz, Reinickendorfer Straße 110, 13347 Berlin beginnt am 25.8.2018. Der Bildband ist vor Ort erhältlich.

http://mirage.berlin/vitrine/

http://no65.de/

Artist:

Anna Niedhart
Marc Brinkmeier
Peter Lorenz